Panoramatreffen 2013

Panoramatreffen 2013

Am dritten Augustwochenende haben Dennis Ebert und seine Familie alle Freunde des Opel Rekord P1/ P2 nach Braunfels zum Panoramatreffen geladen. Nach Begrüßung durch den Veranstalter und Ausgabe des Roadbooks für die Ausfahrt am kommenden Samstag ging es in den gemütlichen Biergarten des Brauhauses Obermühle. Hier hatte Dennis für uns einen netten Grillabend organisiert. An den Tischen wurden nicht nur Benzingespräche geführt. Nach einem geselligen Abend und einer kurzen Nacht ging es am Samstag früh mit gut zwei Dutzend Fahrzeugen auf eine ca. 150 km lange Ausfahrt
über traumhafte Landstraßen. Rast machten wir mittags in Limburg. Hier stand die oberste
Etage des City Parkhauses für unsere Panoramarekorde bereit. Auch hier wurden,
wie auf der ganzen Fahrt, zahlreiche Bilder gemacht. Nach einer Stärkung sowie anschließender Altstadtbesichtigung ging die
Fahrt weiter. Am Besucherbergwerk „Grube Fortuna“ nahe Solms gab es Kaffee und lecker Kuchen. Abends trafen sich alle erschöpfen
P-Fahrer wieder im Brauhaus Obermühle, wo der Abend bei gutem Essen und weiteren Fachsimpeleien spät ausklang. Sonntagmorgens gab es noch einen kleinen Teilemarkt, wo auch etliche Sicherungskastenbeschriftungsaufkleber verteilt wurden. Danke an Harald Bläser für seine Nachfertigungsaktion!

Panoramatreffen Biberach 31.08.-02.09.2012

Rekord P1, Rekord P2 1957-1962

Da ich ja für spontane Aktionen bekannt bin hatte ich Hendrik im Vorfeld zwar eine Mail geschickt aber in dieser nur gefragt ob ein spontanes Erscheinen überhaupt möglich sei. Natürlich unter der Voraussetzung unabhängig zu sein was Hotelzimmer angeht.
Am Freitag Morgen gestaltete sich dann zu allem Glück die Arbeit als sehr flüssig und panoramafreundlich. Also schnell das wichtigste gepackt -Zelt, Schlafsack, Wechselwäsche ach ja Kohle und nicht zuletzt die Zahnbürste.Zügig verladen in den, in den vergangenen Jahren als zuverlässig bekannten, Olympia 58 (ja ihr habt richtig gelesen – kein Rekord, kein 1200er ) und ab auf die Piste bei hellstem Sonnenschein . Die A5 war durch die vielen Baustellen und den Freitagsverkehr nicht unbedingt angenehm zu befahren aber man hat wieder mal gesehen das man sogar mit einem über 50 Jahre alten 45PS starken Wagen sehr gut mitschwimmen bzw. sogar die linke Spur aufmischen kann wenn´s sein muss . Ab Karlsruhe kam dann leider der Regen dazu was die ganze Veranstaltung nicht gerade angenehmer machte. Dieser hörte bis Biberach nicht auf.Am Landgasthof Kinzigstrand angekommen, waren Jürgen Blöcher ,Harald Bläser und Frank Buttkereit nebst Anhang bereits vor mir eingetroffen. Angesichts der Witterungslage hatte ich kurz in Erwägung gezogen das Zelt lieber im trockenen Kofferraum zu lassen und nach der vielleicht noch vorhandenen Besenkammer zu fragen. Die nette Chefin gab mir zu verstehen das selbst diese nicht mehr frei sei. Das anschließendeTelefonat in die nähere Umgebung ergab ähnliches .Tja, für was hab ich das Zelt denn mit! Mit tatkräftiger Unterstützung durch Jürgen und Frank (Dank nochmal an dieser Stelle) war dieses dann auch Ruck-zuck aufgebaut.
Am Freitag abend hat dann der Gastgeber Hendrik nach der herzlichen Begrüßung mittels eines Beamers die geographischen , politischen und sonstigen Unterschiede sowie die wichtigen Merkmale der Badener und Schwaben dargestellt und erklärt (Ich erinnerte mich sofort an meine Bundes-wehrzeit wo Badenser und Schwaben nicht gemeinsam auf der Stube liegen wollten) jetzt weiß ich warum. War sehr interessant.