Corsa B Kaufberatung

Typen | Typgruppen | Corsa B Kaufberatung

Allmählich verschwindet die Gerneration der Corsa B Reihe von unseren Straßen. Da hilft auch der Niedlichkeitsfaktor nicht mehr, wenn der Corsa von unten vom Rost aufgefressen wird. Der Opel Corsa B gehört ebenfalls zu den sogenannten Butterbrot Autos. D.h. sie wurden angeschafft, um zu schaffen und um dann weggeworfen zu werden. Ein Teil der Corsa Bs wurde mit zunehmendem Alter als günstiges Tuning-Fahrzeug entdeckt, was ihnen dann oft den Rest gegeben hat. Wobei es auch gut gemachte Tuningfahrzeuge gibt, deren Tuner ist der Corsa ans Herz gewachsen und sie kümmern sich drum. Die Problemzonen bleiben jedoch immer die selben, wobei das Hauptproblem Rost ist. Ein Corsa B stirbt, oftmals vom Besitzer unbemerkt, von unten. Bemerkt man den Rost, ist es oft zu spät.
Hier nun die beim Kauf eines Corsa B zu beachtenden Punkte:

1.) Obere Problemstellen

Rost:
Eigentlich gibt es kein Blech, das verschont bleibt. Eine Besichtigung mit Hilfe einer Hebebühne ist dabei von großem Vorteil.

  • Motorhaube
  • Achsaufhängung vorne
  • Unterer Querträger vorne (kaum noch erhältlich)
  • Spritzwand hinter den Radläufen vorne
  • der Unterboden im Fahrgastbereich
  • Schweller
  • Achsaufhängung hinten
  • Radhäuser hinten
  • Stoßdämpferaufnahme hinten oben
  • Abschlußblech
  • Tank
  • Längsträger
  • Endspitzen
  • Türkanten
  • Tankstutzen
  • Risse an der B-Säule (2-Türer)
  • Sämtliche Scheibenrahmen
  • Heckklappe

Technik:
Die Technik des Corsa B ist recht robust und für viele 100000 Kilometer gut. Es gibt Exemplare mit über 478000 Kilometern auf der Uhr. Vereinzelt gibt es Probleme defekten Kabelbäumen, ansonsten sind die Steuergeräte kein Problem. Ob nun Airbag, egal ob 2 oder 4, ABS oder die Motorsteuergeräte. Sie alle laufen Problemlos. Lediglich die Lenkwinkelsensoren drifften etwas in ihrer Toleranz, was sich aber durch den Einbau einer Nullpunkttrimmung beheben läßt. Ab und zu fällt die elektrische Servolenkung (EPS) gleich komplett aus, was sich aber bei einer Probefahrt erkennen läßt.

An den Achsen ist auf verschlissene Radlager hinten und gebrochene ABS-Ringe vorne zu Achten.
Bei den Motoren gibt es eine riesige Palette. Neben mehreren 4-Zylinder Benzinern gab es auch drei Diesel Motore und ein 3-Zylinder mit Hubräumen bis 1.6 Litern und 109 PS. Am seltensten sind die Diesel, aber auch am robustesten. Lediglich der 1.5TD neigt zu defekten Zylinderkopfdichtungen, wenn der Motor getreten wird. Ab 1997/98 bekam der Corsa B die modernen 1.0-12V und den 1.2-16V Motore. Leider längen sich bei diesen Aggregaten die Ketten gerne bei schlechter Wartung. Zu Erkennen ist dies durch ein deutlich zu vernehmendes Rasseln im Kaltstart und im Leerlauf. Ebenso muß bei diesen Maschinen auf eine funktionierende Kühlung geachtet werden, weil sonst sofort die Zylinderkopfdichtung leidet. Ferner sind bei diesen Motoren gerne mal die Ventildeckel undicht, dann heißt es im HU-Bericht: „Umweltbelastung, Motor ölfeucht“. Dafür haben diese Motore eine elektronische Kennfeldzündung via Zündmodul. Dadurch entfallen Probleme mit Zündverteilern vollständig.

Technisch anspruchsloser ist die Generation der 8 Ventil OHC Motore. Hier gibt es immer wieder Probleme mit den Wasserpumpen und Thermostaten. Diese sollten bei jedem zweiten und der Thermostat gar bei jedem Zahnriemenwechsel getauscht werden. Für Verteiler und Zündkabel gilt das gleiche wie beim Corsa A. Hier sollte auf gelbes Pulver im Verteiler geachtet werden. Ferner gibt es auch bei diesen Motoren undichte Ölwannen und Ventildeckeldichtungen.
Generell entsteht bei den Motoren bei viel Kurzstrecke Ölkondensat in den Nockenwellenkästen, was zu erhöhtem Verschleiß der Hydrostößel, respektive Tassenstössel führt.
Aber Kurzstrecke ist nunmal die Domäne des Corsas.
Bei der Motorenpalette sieht man deutlich, dass sich die Abgasnormen der verwendeten Motore im Laufe der Produktion verändert hat.
Benzinmotore:

  • C12NZ 1.2L-8V 4Zyl. 45PS von 1993 bis 1994
  • C14NZ 1.4L-8V 4Zyl. 60PS von 1993 bis 1996
  • C14SE 1.4L-8V 4Zyl. 82PS von 1993 bis 1996
  • C16XE 1.6L-16V 4Zyl. 109PS von 1993 bis 1994
  • X12SZ 1.2L-8V 4Zyl. 45PS von 1993 bis 1998
  • X14NZ 1.4L-8V 4Zyl. 60PS von 1996 bis 1998
  • X14XE 1.4L-16V 4Zyl. 90PS von 1994 bis 2000
  • X16XE 1.6L-16V 4Zyl. 106PS von 1994 bis 2000
  • X10XE 1.0L-12V 3Zyl. 54PS von 1997 bis 2000
  • X12XE 1.2L-16V 4Zyl. 65PS von 1998 bis 2000

Dieselmotore: (allesamt von Isuzu)

  • 1.5D (4EC1) 8V 4Zyl. 50PS von 1993 bis 1996
  • 1.5TD (X15TD/T4EC1) 8V 4Zyl. 67PS von 1993 bis 2000
  • 1.7D (17D/4EE1) 8V 4Zyl. 60PS von 1993 bis 1996
  • 1.7D (X17D/4EE1) 8V 4Zyl. 60PS von 1996 bis 2000

Damit ist der 1.5L Turbo Diesel der am längsten verbauten Motore, was aber bei einigen Ersatzteilen wie z.B.Zahnriemen zu Problemen führen kann, da der Motor im Laufe der Produktion mehrfach verändert wurde.

Innenraum:
Es gab nach dem Debüt von 1993 zwei Facelifts, einhergehend mit Motorenpflege, aber auch an Stoßstangen Spiegeln und Ausstattungen wurde gedreht und gefeilt. So kamen Airbags, ABS und EPS durch diese Facelifts.
Der Innenraum des Corsa B ist weitgehend unproblematisch. Nur der Schalter für das Warnblinklicht stirbt gerne mal. Gelegentlich gibt es auch Probleme mit den Gurtschlössern bei den mechanischen Gurtstraffern. Diese wurden in die Fahrzeuge mit bis zu zwei Airbags verbaut. Ab 1994 war der Fahrerairbag Pflicht, ab 1998 auch der Beifahrerairbag. Dann konnte der Corsa B auch mit Sitzairbags geordert werden. Das Airbagsystem von Opel ist sehr unauffällig und macht keine besonderen Probleme. Man sollte jedoch darauf achten, dass da nur Fachpersonal ran darf zumal die Corsa B Airbags noch keine, heute üblichen, Kurzschlußbügel haben.

Fazit:
Die Liste der möglichen Mängel ist lang, aber der Corsa B auch kein Neuwagen. Generell schlägt sich der kleine Opel recht gut. Die in Deutschland beim FOH verkauften Versionen waren der 2-Türer und der 4-Türer. Da der Corsa B ein echtes Weltauto war, kann mal als Import sowohl Kombis, Pickups und Cabrios bekommen, wobei dort die Ersatzteilversorgung schwierig ist.
Wer also Lust auf den niedlichen kleinen Opel hat sollte jetzt zuschlagen, da es zur Zeit noch teils fast rostfreie Exemplare mit wenig Kilometern aus Rentnerhand gibt. Lediglich die Diesel-Modelle sind sehr rar.

Nicht umsonst hat ein Automuseum in England einen alten Vauxhall Corsa in seine Sammlung seltener Fahrzeuge aufgenommen…

Rolf Neumann *3991

Suche

Hier können Sie die gesamte Webseite durchsuchen: