Nach 2 Jahren Pause konnte das 15. Calibra-Hoftreffen ohne Einschränkungen zeitversetzt am 4. Juni 2022 endlich wieder stattfinden.

Ich bin hocherfreut das die Resonanz so phänomenal war.

Das Wetter war wirklich perfekt und es kamen auch wieder wie immer sehr viele neue Calibra’s und deren Besitzer. Aber eben auch sehr viele auch ohne eigenen Calibra. Ein paar sehr schöne Exoten und Oldtimer waren zusätzlich vertreten.


Nach so langer Zeit ohne Treffen wussten wir absolut nicht was auf uns zukommt. Wir wurden dann nahezu überrollt von dem Zuspruch und das grinsen wollte gar nicht mehr aus meinem Gesicht entweichen.


Soweit ich konnte habe ich jeden Calibra persönlich empfangen und meistens auch in etwa gezeigt wo noch Platz ist. Ja der Platz wurde schon bald sehr eng, was ihr auch gut an den Bildern sehen könnt.
Sehr viele kamen – wie von mir empfohlen – zeitig um 12 oder sogar noch etwas eher.

Am zeitigsten kamen allerdings unsere Freunde aus Österreich und 2 Holländer die uns Freitag Abend noch tatkräftig unterstützten sodass am Samstag Vormittag nur noch wenig vorzubereiten war.
Dafür meinen herzlichen Dank der allen freiwilligen Helfern gilt die hinter den Kulissen dafür gesorgt haben das das Event so reibungslos gelaufen ist. Es muss an so vieles gedacht werden.


Da ich einiges verlautbaren wollte und auch das ein oder andere enthüllt wurde, war es ein „strammes“ Programm was etwa gegen 13 Uhr startete. Zuerst wurde das neue Hoftreffen-Banner gehisst und auch die Zusatzinfotafel am Erhard-Schnell-Platz enthüllt. Es gab neue selbst erstellte Banner sowie einen Posten Mini-Pylone zu erwerben.

Ein besonderes Highlight war dann die offizielle Enthüllung des „CalibrAvan’s“. Ein sogenanntes “Bierlaune-Projekt” in Form eines begonnenen Calibra-CarAvan-Umbaus.

Als i-Tüpfelchen und Überraschung für mich (vielen Dank an Eckhart Bartels) kam dann auch noch der bekannte Sportwagendesigner und Konstrukteur Eberhard Schulz zu uns und erzählte uns ein paar interessante Dinge zu seinen besonderen Sportwagen.

Vielen sicherlich bekannt von dem automobilen Hauptakteur im Kultfilm „Carnapping“. Schaut einfach mal bei Wikipedia unter Eberhard Schulz ISDERA.
Insgesamt haben 71 Gäste-Calibra den Weg zum Erhard-Schnell-Platz gefunden. Der letzte Calibra kam um 19 Uhr, hatte dann allerdings die ganzen Programmpunkte und eine Reihe schöner Calibra’s verpasst.


An der Hausecke stand der perfekte Catano von Tim Liedtke und kaum war er wieder heimgereist stellte sich 2 Minuten später ein weiterer schwarzer Catano an die gleiche Stelle. Die Besitzer sind sich sogar noch begegnet und waren sicherlich ziemlich perplex.

Nachdem der schwarze Catano dann heimgefahren war stellte Hendrik seine weiße Last Edition genau an die gleiche Stelle, ich vermute er hoffte das aus seinem Schatz dann ein Catano wird??

Weitere sehr schöne Calibra’s waren zugegen und es war eine ganz tolle gelöste Stimmung.
Auch im Stall selber standen mehrere besondere Fahrzeuge auf der Hebebühne. Unter anderem ein extrem seltener Japan-Turbo. Workshop gab es wie in jedem Jahr, u.a. auch am V6-Kompressor von Thomas “Cliff Calibra” .


Der DTM-Umbau von Markus Albrecht stand standesgemäß am neu eingeweihten Pylon der dann später auch beleuchtet wurde.


Zum Abend waren dann alle Kuchen und Brühpuller verspeist sodass die Grills und dann auch später noch die “Ghetto-Tonne” befeuert wurde. Freigetränke haben bis zum Schluss auch gereicht und es folgten noch viele schöne gemeinsame Stunden bis kurz vor 3 Uhr vor dem Calibrastall.

Am Sonntag morgen gab es dann ab 8 Uhr frische Brötchen und Kaffee beim gemeinsamen Frühstück.

Gegen 11 Uhr waren dann soweit alle auf dem Heimweg. Mein Helferteam (mein Vater 92 und Sandra) hat dann unterstützt von Jens Brandes den Hof wieder bis etwa 15 Uhr „zurückgerüstet“.


Um 13:30 war dann ein bekanntes brummen vor dem Hof zu hören. Ihr glaubt es nicht aber es war wirklich so: Der 72. Calibra kam auf den Hof ! Leider genau 1 Tag zu spät. Sie kommen auf jedem Fall aber dann nächstes Jahr zeitig damit sie nichts verpassen.


VIELEN DANK an alle die zu diesem wirklich sehr gelungenen Calibra-Hoftreffen beigetragen haben. Ihr ward einfach KLASSE !


Danke auch für das Feedback in vielfältiger Form.


Wer nicht dabei war, hat definitiv etwas verpasst !


Ach und übrigens noch eine Weisheit von mir zum Schluss:

Nach dem Hoftreffen ist vor dem Hoftreffen !!


In diesem Sinne freue ich mich schon jetzt auf Ende April 2023


Euer Calibra-Stall-Chef

Markus Henze *398

Fotos: Markus Henze *398, Eckhart Bartels *100, Hendrik B., Thomas B., Kamil Z., “Ufi” sowie Thomas Schroedel
PS: Ich habe in diesem Jahr relativ viele Kurzvideos aufgezeichnet. Dort ist das Flair und die familiäre Stimmung gut eingefangen.