Am Sonntag den 02. 10. 2022 veranstaltete der Alt-Opel-Stammtisch Steiermark seine 4. Genussfahrt der Saison. Organisiert wurde diese Ausfahrt von den Familien Rath und Horvath. Die „Weststeirer“ sammelten sich wie so oft in Preding, die restlichen Teilnehmer trafen sich bei Stefan Horvath und Sabrina Rath zuhause in Deutschfeistritz. Hier wurden wir sehr herzlich mit Kuchen, Kaffee und Getränken empfangen und jeder Teilnehmer bekam als Überraschungsgeschenk eine Opeltasche überreicht. Stefan Horvath hatte einen Kantinencontainer aufstellen lassen; perfekt organisiert. Auch das Wetter spielte Großteils mit und die Wiese füllte sich zusehends mit Alt-Opel. 20 Fahrzeuge mit insgesamt 38 Personen waren schlussendlich gekommen. Peter Pagitz aus Kärnten überraschte uns mit seiner Neuerwerbung, einen Opel Senator A1 2.8S, sowie Thomann Matthias mit seinen erst fertig gestellten GT. Um 11.15 Uhr starteten wir zur Ausfahrt, besser gesagt zum Museumsbesuch des ehemaligen Sensenwerkes in Deutschfreistritz; die wenigen 100m waren schnell zurückgelegt. Im Sensenmuseum wurden wir von den Herrn Reisinger und Mühlbacher empfangen und zur Besichtigung in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Führung durch das Museum war sehr interessant und wir erfuhren einiges über den aufwendigen und mühsamen Herstellungsprozess. Die Antriebskraft lieferte hier von Beginn 1819 bis zur Schließung des Werkes 1984 die Wasserkraft des Übelbaches. Über mehrere Wasserräder, Getriebe, Wellen und Riemenscheiben wurden hier die Hämmer und Maschinen rein mechanisch betrieben. Nach der Führung ging es wieder zurück zum Parkplatz und dann konnten wir unsere Alt-Opel doch noch einige Kilometer bewegen. Die Strecke führte uns von Deutschfeistritz nach Kleinstübing, weiter über Gratwein, Straßengel, Richtung Plankenwarth, weiter nach Rohrbach und schließlich nach Reiteregg zum Buschenschank Dorner.

Hier wurden wir sehr herzlich mit einem Glas Schilcher-Prosecco begrüßt. Unsere Plätze waren vorausschauend reserviert, den der Buschenschank war sehr gut besucht. Die Bewirtung war hervorragend und das Essen ausgezeichnet. Natürlich blieb noch allerhand Zeit für Gespräche. Am späteren Nachmittag lud Herr Dorner noch zu einer ausgedehnten Weinverkostung und zum Abschluss gab es noch Kastanien und Sturm. Für einige Teilnehmer wurde es bei ausgedehnten Benzingesprächen wieder sehr spät. Besonderen Dank an Sabrina, Stefan, Tobias und Otto für die ausgezeichnete Organisation dieser Abschlussfahrt in diesem Jahr. Danke an die am weitesten angereisten Teilnehmer Cordula und Herbert Wiesholler, sowie Silvia und Anton Siedl und natürlich an alle Teilnehmer fürs mitfahren.

Werner Pirker *3178, Reinhard Wachtler *4660