MENU

in Ihrer NäheAusfahrten und Treffen bis 2015

Stammtischlokal:

Gasthof Schlemmer Eck

Prager Straße 165

A - 1210 Wien

Tel.: 0043- 01 - 2715215

 

Stammtischleiter
Österreich Ost / Präsident AOFVA:

Gerhard Stambera *2051

senator_a2_gs_2_265Tel.: 0043-2952-5661

stambera@alt-opel.eu

20140829_092721_265

Der Stammtisch Österreich-Ost stellt sich vor:

Wir treffen uns zu den angegebenen Terminen ab 18:30 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen!

Der AOIG Stammtisch „Österreich Ost“ wird ausgerichtet von der Alt-Opel-Fahrer-Vereinigung Austria (AOFVA), gegründet 1988.

Terminkalender 2017 Sektion Österreich

11. Feb Stammtisch Oberösterreich
18. Feb Stammtisch Steiermark
24. Feb Stammtisch Niederösterreich-Nord
04. Mrz Teilemarkt Rüsselsheim
04. Mrz Stammtisch Salzburg
25. Mrz Stammtisch Österreich-Ost / AOFVA
29. Apr Genusstour Stammtisch Steiermark
30. Apr Frühjahrsausfahrt Stammtisch
Österreich-Ost / AOFVA
13. Mai Stammtisch Oberösterreich
20.-21. Mai Oldtimermesse Tulln Stammtisch
Österreich-Ost / AOFVA
25.-28. Mai Internationales Alt Opel Treffen
Eggenfelden
14. Jun Stammtisch Niederösterreich-Nord
17. Jun Stammtisch
Österreich-Ost / AOFVA
23.-25 Juni KAD-Fahrt Geboltskirchen
01. Jul Genusstour Stammtisch Steiermark
29. Jul Genusstour  Stammtisch Steiermark
30. Jul Grillfest Stammtisch Oberösterreich
10.-15 Aug. Alt Opel Campingurlaub Keutschachersee Stammtisch Steiermark
20. Aug Tagesfahrt Stammtisch Oberösterreich
25. Aug Stammtisch Niederösterreich-Nord
27. Aug Herbstausfahrt Stammtisch Steiermark
02. Sep Teilemarkt Rüsselsheim
02. Sep Manta Treffen Stammtisch Salzburg
03. Sep Tagesausfahrt Stammtisch Salzburg
16. Sep Herbstausfahrt Stammtisch
Österreich-Ost / AOFVA
23. Sep Genusstour Stammtisch Steiermark
23. Sep Stammtisch Österreich-Ost / AOFVA
29. Sept.
-1. Okt.   
 Classic Austria Wels
08. Okt Ausfahrt Niederösterreich-Nord
20.-22. Okt. Classic Expo Salzburg
04. Nov Stammtisch Steiermark
11. Nov Stammtisch Oberösterreich
17. Nov Stammtisch Niederösterreich-Nord
25. Nov Stammtisch Österreich-Ost / AOFVA
02. Dez Stammtisch Salzburg
Download Termine 2017

Typgruppentreffen

22. Apr.          Calibra Hoftreffen, Dingelbe
5.-7. Mai         Rekord-E/Commodore-C, Wernecke
22.-25. Jun    1.2 /1.8 / P4, Klipphausen
16.-18. Jun    Opel Blitz, Wuppertal
16.-18. Jun    Manta-A, Löhne
7.-9. Jul          Omega-A/B, Senator-B, Gummersbach
21.-23. Jul       Senator-A, Monza, Görlitz
28.-30 Jul       Rekord-C/Commodore-A, Deißlingen
4.-6. Aug          Rekord-A/B, Bonn
11.-13. Aug       Panoramatreffen, Medebach-Medelon
18.-20. Aug      Fronttrieblertreffen, Mannheim
25.-27. Aug      Olympia Rekord 53 – 57, Dresden

 

Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Eine kleine Fahrt ins Blaue

Herbstausfahrt Alt Opelfahrervereinigung Austria & Alt Opel Stammtisch Österreich Ost

Trotz widrigsten Wetterprognosen, Regen in ganz Österreich, fanden 30 Alt Opel Freunde mit ihren Vehikeln den Weg nach Rohrau, den Ausgangspunkt unserer heurigen Herbstausfahrt.

Ich bin einer der Ersten im Schlosshof, und es ist herrlich zu sehen, wie ein Opel Oldie nach dem Anderen auf knirschendem Schotter hereinrollt.

Aber nicht nur Opel auch ein Volvo Amazon Kombi, ein Mercedes W123, ein Fiat 132 und ein Toyota Corolla sind gekommen um mit uns ins Blaue zu fahren.

Ja Fremdfabrikate sind bei unseren Fahrten immer gerne gesehen!

Beachtenswert ist auch das der Volvo 122 Kombi meines Kumpels Rudolf Priester noch heute als echtes Alltagsauto genutzt wird!

Trotz des Mistwetters haben auch Freunde aus Oberösterreich und Graz den weiten Weg auf sich genommen und haben einen schönen Admiral, Diplomat und Kadett D mitgebracht.

Im Rekord E meines Sohnes sind die beiden jüngsten Ausfahrtsteilnehmer an Bord. Anna und Sophia haben sehr viel Spass daran mit Mama und Pappa im alten Opel herumzufahren ..... und sie tragen sehr dazu bei den Altersdurchschnitt der Teilnehmer etwas herunterzuschrauben.

Nach einem Frühstück in der Schlosstaverne gibt Fahrtleiter Franz Schwehla den Startschuss zur “kleinen Fahrt ins Blaue”

Über Rohrau, Gehrhaus, Pachfurth, Bruck an der Leitha, Kaisersteinbruch, Sommerein geht`s nach Mannersdorf.

Hier besichtigen wir das Stadtmuseum das in einem alten Schüttkasten untergebracht ist.

Bei einer sachkundigen Führung erfahren wir mehr über Archäologie, Steinmetztechnik, Mineralien, Fossilien und die Geschichte der Stadt selbst.

Nach soviel Kultur fahren wir ins hiesige Gasthaus Arbachmühle wo wir uns kulinarischen Genüssen hingeben.

Nach dem Mittagessen fahren wir eine Runde über Donnerskirchen durch Eisenstadt, Stotzing, Seibersdorf, Götzendorf, Bruck an der Leitha nach Scharndorf.

Das Highlight an dieser Runde war für mich der Stotzinger Berg mit seinen tollen Kurven!

Ich freu mich auch unterwegs die durchaus freundlichen Reaktionen der Passanten auf unser “fahrendes Automobilmuseum” zu erleben!

Unser Ziel in Scharndorf ist ein Kinderwagenmuseum – ja das gibts wirklich hier!

Frau Bayer hat im ehemaligen Kindergarten eine großartige Sammlung von Kinderwagen und alten Spielzeug zusammengetragen.

Die Kinderwagen reichen bis zum Jahr 1855 zurück und unter den ca. 150 Exponaten sind sogar Opel Kinderwagen Bj. 1931 dabei!

Opel ließ in der Wirtschaftskriese ab 1929 im Erzgebirge Kinderwagen anfertigen, die fast außschlißlich dort und im angrenzenden Böhmerwald verwendet wurden.

Das wussten nur die wenigsten von uns und somit haben wir wieder etwas dazugelernt!

Auch die Kirche in Scharndorf, die wahrscheinlich Anfang des 14. Jahrhunderts erichtet wurde, ist sehenswert!

Scharndorf war auch die letzte Station unserer Fahrt.

Der Franz hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet und eine tolle Rundfahrt zusammengestellt, dafür sagen wir herzlichen Dank!

Das wir keinen Regenschirm benötigten, müssen wir unserem Herrgott danken, den überall sonst in Österreich regnete es den ganzen Tag!

Oder hat unser Franz zur toll geplanten Ausfahrt auch gleich das Wetter bestellt?!?

Alle Zuverlässigen haben ihren Namen alle Ehre gemacht und ohne Panne durchgehalten!

Karl Manschein #3997


Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017Alt-Opel IG Herbstausfahrt Oesterreich-Ost_2017

Reise in die Erdgeschichte

Ein Bericht von der Alt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVA

 

Text  von Gerhard Stambera, Fotos von Karl Manschein

 


Alt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVADas Weinviertel mit seinen verschlafenen Dörfern und seinen augenfreundlichen sanften Hügeln und weiten Ebenen bietet sich immer wieder für eine Ausfahrt an. Und so trafen sich die Teilnehmer am 30. April bei Kaiserwetter an der Fossilienwelt nahe Korneuburg bei Wien.

Aus fossilen Überresten von 650 Tier- und Pflanzenarten, die im Korneuburger Becken gefunden wurden, hat man das Ökosystem von vor 17 Millionen Jahren rekonstruiert. Highlight der interessanten Führung ist das von 15.000 Riesenaustern gebildete größte fossile Austernriff der Welt! Die Muscheln erreichten Längen von fast einem Meter!

An den flachen Ufern und im dichten Urwald lebten Tiere, die wir heute nur aus tropischen Gegenden kennen. Bei der Multimediashow im Erdinneren und beim Rundgang durch das Freigelände erfährt man viel Wissenswertes.

Am Terrassencafe des Museums ließen sich die ankommenden Teilnehmer besonders gut beobachten: beinahe alle Modelle der Typreihen Kadett und Rekord waren gekommen, dazu viele Manta, aber auch Kapitän, Admiral und Diplomat! Neben den Mitgliedern der AOFVA bzw. des Stammtischs Österreich Ost besuchten uns auch Freunde von den Stammtischen Niederösterreich Nord, Oberösterreich und Steiermark!

Als die Fahrtleitung den Aufbruch ankündete, verließen 45 Opel-Klassiker den Parkplatz und cruisten auf ruhigen Nebenstraßen – davon gibt’s im Weinviertel jede Menge! – nach Großmugl im Ernstbrunner Wald, wo ein tolles Buffet auf uns wartete! Der „große Mugl“ ist der Leeberg, ein Hügelgrab aus der Hallstattzeit, das um 600 v. Chr. für eine bedeutende Persönlichkeit angelegt wurde. Der Ernstbrunner Wald wiederum ist das größte geschlossene Eichenmischwaldsystem Mitteleuropas mit einer faszinierenden Flora und Fauna, wie Steinadler, Wildkatze und 20 Fledermausarten!

Zum Abschluss steuerten wir noch das Traktormuseum von Familie Andrä in Windpassing nahe Hollabrunn an. Unzählige Traktoren und 150 Stationärmotoren in allen Zustandskategorien kann man hier besichtigen und sich von Herrn Andrä und seinem Sohn erklären lassen. Am Eingang wurde extra für uns eine uralte Dampfmaschine in Betrieb gehalten! Auf der großen Wiese plauderten wir noch bis am Abend und ließen auf diese angenehme Weise den tollen Tag ausklingen.

Gerhard Stambera *2051

Vorstand AOFVA

Leitung Stammtisch Österreich Ost

stambera@alt-opel.eu

 

Alt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVAAlt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVAAlt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVAAlt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVAAlt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVAAlt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2017 der AOFVA

Zurück in die 70er

Ein Bericht von der Alt-Opel-Frühjahrsausfahrt 2016

Text und Fotos von Gerhard Stambera *2051

 

Bei bestem Wetter und zum Ausklang eines verlängerten Wochenendes, trafen sich rund 40 Klassiker mit dem Blitz am Bug im Zuge einer Sternfahrt am 29. Mai bei der Schallaburg. Die Anreise über die Wachau war bereits ein tolles Erlebnis! Das 30 Kilometer lange Donautal zwischen Krems und Melk teilt das Mühlviertel vom Waldviertel im Norden und ist seit dem Jahr 2000 UNESCO-Weltkulturerbe!

schallaburg_265 

Blick in die Gartenanlagen der Burg

 

Die südlich von Melk gelegene imposante Schallaburg ist schon von weitem zu sehen und die Parkplätze nach einem letzten Anstieg leicht zu finden. Nach Begrüßung und Anmeldung stiegen wir die letzten Meter zur Burg hinauf. Der Burgberg wurde bereits in der Römerzeit besiedelt, 1242 wurde die Burg erstmals als „Feste Schala“ erwähnt und im 16. Jahrhundert zum Renaissanceschloss ausgebaut. Seit 1967 gehört sie dem Land Niederösterreich und lädt Besucher zu jährlich wechselnden Themenausstellungen. 2016 stehen die 70er Jahre auf dem Programm. Viele von uns „Baby-Boomern“ der 60er finden in den Objekten, Videos, Spielsachen, Musik, Mode und Haushaltsgegenständen ihre

Kindheit wieder.   Und wir lernen, dass  dieses Jahrzehnt Umbruch, Aufbruch und  Fortschritt bedeutet. Auf dem Gebiet der Gleich-berechtigung, des Umweltschutzes, sowie in der Weltpolitik, hat sich damals Grundlegendes bewegt.

 die_70er_265

Damals hat sich viel getan –
eine sehenswerte Ausstellung zeigt das nachhaltig

 

Nach der interessanten und amüsanten Zeitreise durch die 70er durften wir uns im Burghof in Ruhe zum ausgiebigen Brunchen niederlassen und dabei das Flair und das Ambiente nachhaltig genießen. Um 14:00 Uhr wurden die Zuverlässigen angeworfen, die Fahrt führte uns in den nahen Dunkelsteiner Wald. Das Teilnehmerfeld von rund 40 Autos war der Produktpalette des Hauses Opel entsprechend bunt gemischt: Kadett, Ascona, Manta, GT, Rekord, Commodore, Admiral aus den 60er und 70er Jahren, quasi passend zum Thema, aber auch ältere Semester, wie  Rekord und Kapitän der „Rock´n´Roll“-Epoche, und somit fast 20 Jahre älter, ließen sich die Ausfahrt nicht nehmen. Christian Niedermayer präsentierte seinen frisch restaurierten Panorama-Rekord ´58, Friedrich Nagl seinen seit fast 60 Jahren unverändert im Einsatz stehenden Rekord ´57 mit immer noch den alten Kennzeichen. Aber auch die 80er waren mit Corsa, Kadett und Monza vertreten. Erfreulicherweise waren auch diesmal wieder sehr viele Damen dabei – am Beifahrersitz aber auch hinter dem Lenkrad!

fausfahrt_2016_5_265 

Perfekt restauriert: Christians Panorama-Rekord

 

Der Dunkelsteiner Wald liegt zwar südlich der Donau, ist jedoch ein Ausläufer des Waldviertels und mit seiner Granit- und Gneisstruktur Teil der Böhmischen Masse. Das Klima dieses Waldes ist um einiges rauher als jenes der Wachau.

Unser Ziel war ein alter Kalkofen.

Kalk wurde bereits im Altertum gebrannt. Im Dunkelsteiner Wald gab es vor 100 Jahren mehrere Kalköfen, der letzte von ihnen in Heitzing – der Name ist Programm – war bis 1954 in Betrieb, dann verfiel er und wurde vor zehn Jahren vom Dorfverein restauriert. Der Abbau des Kalkgesteins erfolgte unweit der Produktion. Die Arbeit am Ofen war anstrengend, und wegen der Kalkdämpfe ziemlich ungesund und dazu noch schlecht bezahlt.

 fausfahrt_2016_4_265

Im Wald wurde uns ausführlich die alte
Kunst des Kalkbrennens erklärt


Bis zu dreimal im Monat wurde gebrannt, aber nur in der warmen Jahreszeit. Drei Tage und drei Nächte musste der Brand beaufsichtigt werden, wobei Temperaturen von 1000° erreicht und 25 Festmeter Fichtenholz verbrannt wurden. Als Ergebnis hatte man über zehn Tonnen besten Kalk, der in der Umgebung als Baumaterial gefragt war oder zur Desinfektion in der Landwirtschaft verwendet wurde.  

 fausfahrt_2016_6_265

Gerhard Karasek und Friedrich Nagl mit
ihren Damen und den beiden zuverlässigen Rekord ´57


Nach diesem Ausflug in den Wald begab sich unsere Opel-Kolonne wieder hinunter in die Niederungen der Wachau zum Abschlusslokal, dem „Lumpazi-Bräu“ in Hollenburg, einem empfehlenswerten Spezialitätenrestaurant mit Donauterrasse, und ließen diesen herrlichen Tag bei einer Erfrischung ausklingen.

Gerhard Stambera *2051

 

nach oben

Impressum | Disclaimer